In Kooperation mit „Violin Craft Vienna“ und dem „Konzerthaus Wien“ bauen 18 Geigenbauerinnen und Geigenbauer aus sieben Ländern gemeinsam innerhalb von vier Tagen live vor den Augen des Publikums im Großen Foyer des Wiener Konzerthauses ein Streichquartett.

Innerhalb von vier Tagen werden diese Geigenbauer im Großen Foyer des Konzerthaus vier Instrumente – ein Streichquartett – bauen. Das Publikum kann während dieser Zeit den Fortschritt des Baus genau verfolgen. Ein Plexiglas-Behälter inklusive Messleiste wird mit den anfallenden Hobelspänen befüllt, um den Fortschritt der Arbeit und den Materialverbrauch innerhalb der vier Tage eindrucksvoll zu zeigen.

Parallel zu diesem „Fiddlerace“ gibt es auch eine Instrumentenausstellung der beteiligten Geigenbauer. Dies ist also die optimale Gelegenheit einmal die Entstehung eines Instrumentes hautnah mitzuerleben.

 

Erfahren Sie mehr mit einem Klick auf:

„Quartett/Gebaut/Gehört“ im Wiener Konzerthaus

„Das Anspiel der Instrumente durch das Radio String Quartett“